Inklusion an der Rupert-Neudeck-Schule

Jedes Kind stark machen

Bei uns findet Inklusion auf breiter Basis statt – das heißt, dass die Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf auf alle Klassen verteilt sind. Die Kinder und Jugendlichen mit den Förderbedarfen Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung sowie Sprache lernen gemeinsam im Klassenverband entsprechend ihren individuellen Möglichkeiten und Fähigkeiten. Dabei ist es uns wichtig, dass sie an allen schulischen Projekten (von der Arbeitsgemeinschaft bis zur Berufsvorbereitung) teilhaben. Wir sorgen bei den zielgleichen Förderschülerinnen und Förderschülern für angemessene Nachteilsausgleiche und fordern auch von den nicht zielgleichen Kindern ihren individuellen Möglichkeiten entsprechende Leistungen. Dies führt dazu, dass auch Schüler/Innen mit dem Förderbedarf Lernen ihren Kompetenzen entsprechende Lernchecks schreiben. Schüler/innen die zusätzliche Unterstützung benötigen erfahren dies in kleinen Fördergruppen, die darüber hinaus auch Regelschüler/Innen offenstehen. 

Damit wir unseren Inklusionsgedanken tatsächlich leben können sind wir auf die Unterstützung aller am Schulleben Beteiligten angewiesen (dazu gehören außerschulische Partner, wie z.B. die Erziehungsberatungsstelle, Therapeuten, etc.). Besonders wichtig ist uns dabei die Zusammenarbeit und der regelmäßige Austausch mit den Erziehungsberechtigten.