Heute vor 5 Jahren, am 31. Mai 2016, ist Rupert Neudeck gestorben.

Heute vor 5 Jahren, am 31. Mai 2016, ist Rupert Neudeck gestorben. Dies ist für uns ein Grund, auch an dieser Stelle noch einmal an sein außergewöhnliches Lebenswerk zu erinnern. Mit ganz viel Mut und unbürokratischem Handeln - unterstützt durch Spenden aus der deutschen Bevölkerung - hat Rupert Neudeck mehr als zehntausend Bootsflüchtlinge aus dem südchinesischen Meer gerettet und ihnen auf diese Weise ein neues Leben geschenkt. Die Cap Anamur ist Sinnbild dieser großen Rettungsaktionen geworden. Die Menschlichkeit, die unser Namensgeber bewiesen hat, kann uns immer wieder anspornen und ein Vorbild sein!


Schnelltests laufen problemlos

 

Nach dem Ende der Osterferien wurden bereits am vergangenen Montag die ersten verpflichtenden Corona-Schnelltests durchgeführt. Diese werden ab jetzt zwei mal pro Woche jeweils morgens in der ersten Stunde stattfinden. Unsere Schülerinnen und Schüler gehen bereits jetzt sehr routiniert mit der Durchführung der Tests um, so dass in Zukunft hoffentlich immer weniger Unterrichtszeit für die Testung verwendet werden muss.

 

Bisher waren glücklicherweise alle Testergebnisse negativ. Wir fordern alle Schülerinnen und Schüler auf, sich auch weiterhin streng an die Hygieneregeln zu halten, um die Infektionsgefahr an der Schule zu verringern.

 

Die Testpflicht gilt natürlich in gleichem Maße für das Lehrer*innenkollegium. Auch hier war bisher alles im grünen Bereich.

 


Hygienekonzept der RNS stößt auf Interesse

Nachdem in den vergangenen Tagen sowohl die Westdeutsche Allgemeine Zeitung wie auch Radio Bochum über das Hygienekonzept an der Rupert-Neudeck-Schule, insbesondere die Handhabung der Toilettengänge, berichtete, stattete uns am heutigen Freitag ein Team des WDR einen Besuch ab.

Passend zum 19. Welttoilettentag interviewten die Reporter Schüler*innen, beteiligte Eltern und Frau Busse zur besonderen Handhabung der Toilettennutzung an der RNS, die darauf abzielt, im Infektionsfall Kontakte nachvollziehen zu können. Der Beitrag wurde in der Lokalzeit Ruhr (WDR, 19.11.2020, 19.30 Uhr) ausgestrahlt.


Umstrukturierung des Stundenplans

Aufgrund coronabedingter Personalausfälle und daraus resultierender Engpässe hat sich die Notwendigkeit zu einer Umstrukturierung des Stundenplans ergeben. Dadurch ist der Ganztag nicht mehr in allen Klassen komplett gefüllt. Ein großer Teil des ausfallenden Präsenzunterrichts wird jedoch durch Lerneinheiten mittels des neuen Schulservers IServ aufgefangen.

 

Die Klassenlehrer*innen werden am heutigen Montag bei der Ausgabe des neuen Plans die Schülerinnen und Schüler umfassend informieren, wie es ab Dienstag weitergeht.

 

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 könnte es auch vorkommen, dass Ihre Kinder Aufgaben auf die herkömmliche Art und Weise mit nach Hause bringen und dann zu Hause auftragsgemäß im Fach laut Stundenplan z.B. mit Arbeitsheften arbeiten.

 

Das Mittagessen in der Mensa kann natürlich normal eingenommen werden.

 

Sollten Sie Fragen oder etwa ein Betreeungsproblem haben, zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen; wir organisieren eine Lösung für Sie.


A-H-A!

Abstand!

Händewaschen!

Alltagsmaske!

Wir möchten an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, wie wichtig gerade im Schulalltag die Beachtung der A-H-A-Regeln ist. 

Auf dem Schulhof, im Gebäude und im Unterricht ist das Tragen der Maske Pflicht. Während der Pausen darf die Maske zum Essen oder Trinken kurz abgenommen werden.

Wichtig: Besonders auf dem Schulhof und im Gebäude müsst Ihr die Sicherheitsabstände einhalten - mindestes 1,5m.

Die Befolgung dieser einfachen Regeln hilft, die Verbreitung des Virus einzugrenzen. So können wir dazu beitragen, den Schulbetrieb dauerhaft aufrecht zu erhalten!

Bilder: Rupert-Neudeck-Schule