Was ist eine Sekundarschule?

Die Sekundarschule ist eine neue integrierte Schulform in NRW. Sie umfasst die Klassen fünf bis zehn und führt zu allen Schulabschlüssen der Sekundarstufe I.

 

Im Gegensatz zur Gesamtschule hat die Sekundarschule keine eigene Oberstufe. Durch verbindliche Kooperationen mit einem Gymnasium oder einer Gesamtschule ist jedoch sichergestellt, dass die Schülerinnen und Schüler bei entsprechender Qualifikation einen verbindlichen Anspruch auf einen Platz in der gymnasialen Oberstufe der kooperierenden Schule haben.

 

In der Regel dauert der Bildungsgang zum Abitur neun Jahre (Sechs Jahre Sekundarschule und drei Jahre Oberstufe der kooperierenden Schule). Die Eltern wissen also bereits bei der Anmeldung, welche Schulen ihr Kind bis zum Abitur besuchen wird.

 

Neben der Vorbereitung auf die gymnasiale Oberstufe ist die frühzeitige Berufsorientierung ein Schwerpunkt in der Sekundarschule. Dazu gibt es Kooperationen mit Berufskollegs, die einen leichten Übergang in die eigene Oberstufe oder in das duale Ausbildungssystem sicherstellen.

 

Die Sekundarschule bietet ein wohnortnahes und vielfältiges Bildungsangebot. Das besondere Merkmal dieser Schulform ist ein längeres gemeinsames Lernen und die Förderung jedes Kindes nach seinen individuellen Fähigkeiten.