20 Prozent engagieren sich

Rupert-Neudeck-Schule sozial ganz vorne

 

Wenn Schulleiterin Ulrike Busse vor der Zeugnisausgabe Kinder und Jugendliche ehrt, die sich in der Schule engagiert haben, ist sie oft überrascht, wie viele mit Eifer dabei sind: „An der Rupert-Neudeck-Schule müssen wir die Schülerinnen und Schüler manchmal sogar auf Wartelisten setzen, um bestimmte soziale Tätigkeiten zu übernehmen, so groß ist der Andrang. Jeder Fünfte ist dabei.“ Das Engagement ist vielfältig und reicht von Schulsänitätern über Streitschlichter, Staff, zu einem Taschendienst, Sporthelfern, einer Handy-AG, die Senioren Smartphones näherbringt, bis hin zu Laienschauspielern beim Projekt „Schulen in Bewegung“ oder Läufern beim Halbmarathon sowie Helfern im schuleigenen Kiosk. Diese vielfältigen Aufgaben koordinieren Lehrkräfte und fördern selbstständiges und verantwortungsvolles Handeln. Anlässlich der Ehrung erhielten die engagierten Helfer Urkunden, die auch jede Bewerbungsmappe aufwerten.

Bochum, den 12.02.2019

Schülerinnen und Schüler engagieren sich zum Beispiel als Schulsanitäter. Bilder: Rupert-Neudeck-Schule


France-Mobil zu Gast

4. Besuch an der Rupert-Neudeck-Schule

 

Am 16.1.2019 war das France Mobil zum 4. Mal zu Besuch an unserer Schule und begeisterte vor allem die 6. Klässler durch unterhaltsame, pädagogische Unterrichtseinheiten, an denen die Schüler sich mit viel Spaß beteiligten. 

Die Schüler der höheren Klassen konnten ihre Französischkenntnisse unter Beweis stellen und bei den bewegungsfreudigen Animationen war oftmals eine schnelle Reaktion gefragt.

Das Programm France Mobil wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) in enger Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft/Institut français Deutschland angeboten. Zwölf französische Lektoren und Lektorinnen fahren mit von Renault Deutschland AG bereitgestellten Kangoos 10 Monate lang durch Deutschland, um Schülerinnen und Schüler für die französische Sprache und Kultur zu begeistern und ihr Interesse an einer grenzüberschreitenden Erfahrung zu wecken.

Bochum, dem 21.01.2019

An der Rupert-Neudeck-Schule kann man neben Englisch auch Französisch, Spanisch oder Chinesisch lernen. Bilder: Rupert-Neudeck-Schule


Joggen für Schulmöbel in Afrika

Spende der Rupert-Neudeck-Schule

 

Manchmal kommt Hilfe ganz schnell an: Im Oktober liefen die Schülerinnen und Schüler der Rupert-Neudeck-Schule beim Sponsorenlauf ihre Runden und sammelten dabei rund 1.500 Euro ein. Das Geld wurde umgehend gespendet und ein Hilfsprojekt umgesetzt.

Die Grünhelme, die Hilfsorganisation des Namensgebers der Schule, beauftragten Handwerker in Sierra Leone, Schultische und –bänke zu bauen. Im Januar waren sie fertig. Mit einem rekordverdächtigen Stückpreis von nur 18 Euro konnten insgesamt 80 komplette Plätze für neue Klassenzimmer angeschafft werden.

Schulleiterin Ulrike Busse ist dankbar: „Durch den engen Kontakt zu Christel und Yvonne Neudeck, der Frau und der Tochter von Rupert Neudeck, ist es uns möglich, Hilfsprojekte schnell und für alle nachvollziehbar umzusetzen. 80 Tische und Bänke für Kinder aus Sierra Leone sind schon eine Leistung. Unsere Kinder, ihre Eltern und auch Frau Neudeck mitsamt den Grünhelmen haben hier ganze Arbeit geleistet.“ Erst seit dem Sommer heißt die Sekundarschule im Bochumer Süden Rupert-Neudeck-Schule. „Mit dem neuen Namen hat sich nicht nur nach außen viel getan“, weiß die Schulleiterin. „Wir sind eine Schule mit starken Werten, die anpackt, entschlossen Dinge umsetzt und für andere da ist – wie weit sie auch immer weg sind.“

Bochum, den 14.01.2019

Die Kinder aus Gbentu, zehn Autostunden von der Hauptstadt Freetown entfernt, freuen sich über die neuen Schulmöbel. Kinder aus Bochum haben das Kindern in Sierra Leone ermöglicht. Mit der Spende der Rupert-Neudeck-Schule wurde auch das lokale Handwerk unterstützt. Bilder: Rupert-Neudeck-Schule/Grünhelme

 


Fair Mobil macht 5er fit

Teamgeist üben

Die neuen 5er-Klassen der Rupert-Neudeck-Schule konnten unter Leitung des „Fair Mobil“ ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen.

An insgesamt 10 Stationen eines Parcours lernten die Schülerinnen und Schüler im Team Aufgaben zu lösen, die alleine nicht zu bewältigen sind. Dazu zählt zum Beispiel, gemeinsam auf Skiern voranzukommen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren.

Die Zusammenarbeit mit dem „Fair Mobil“ dient vorrangig der Entwicklung von Teamfähigkeit und wird jedes Jahr für die neuen Jahrgänge angeboten

Bochum, den 09.11.2018 

Um als Team zu bestehen, muss man zusammenarbeiten. Bild: Rupert-Neudeck-Schule


Boxen wie die Profis

Fäuste schwingen an der Rupert-Neudeck-Schule

 

Für die 10. Klassen der Rupert-Neudeck-Schule stand nicht Gesellschaftslehre, Mathe oder Deutsch auf dem Programm, sondern Fitness Boxen. Als „Lehrer“ agierte der erfolgreiche Profiboxer Sebastian Tlatlik und brachte den ambitionierten Schülerinnen und Schülern den Sport nicht zum Selbstzweck näher. Ziel des Trainings war es, Selbstbeherrschung, das Vertrauen in die eigenen Kräfte und Disziplin zu lernen. „Wer das beherrscht, kann sich selbst gut einschätzen und in der Gruppe selbstsicher auftreten“, so der Coach, der auch als Personal Trainer eine große Erfahrung mitbringt.

 

Das Boxen hat den Teilnehmern viel Spaß gemacht. Marvin bringt es auf den Punkt: „Ich habe noch nie so viel in so kurzer Zeit gelernt.“ Sebastian Tlatlik war von der Motivation der jungen Boxer und Boxerinnen begeistert.

 

Bochum, den 08.09.2018

Bild: Sekundarschule Bochum Südwest


Halbmarathon 2018

In diesem Jahr hat unsere Schule zum ersten Mal unter neuem Namen am Halbmarathon der Stadtwerke Bochum teilgenommen.

Bei schönstem Wetter trafen sich die Teilnehmer am Sonntagmorgen in der Bochumer City. Auch dieses Mal traten unsere Läufer in einer Staffel an. Ausgestattet mit Trikots mit Schullogo, war dies eine glänzende Gelegenheit, auf unsere „neue“ Schule aufmerksam zu machen.

Bilder: Sekundarschule Bochum Südwest


Erste Jahrgangsstufe 10 verlässt Sekundarschule Bochum Südwest mit großem Erfolg

86 Schülerinnen und Schüler haben dieses Jahr ihren Abschluss an der Sekundarschule Bochum Südwest erworben. Bild: Sekundarschule Bochum Südwest

Der Jahrgang 10 hat mit großem Erfolg die zentralen Prüfungen absolviert. Die Schülerinnen und Schüler sind damit die erste Generation, die ihren Abschluss an einer Sekundarschule gemacht hat. Sie konnten so verschiedene Berechtigungen für den weiteren Bildungsgang erwerben: 42 Prozent erfüllen die Voraussetzungen zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe. Die Fachoberschulreife, den so genannten Mittleren Bildungsabschluss, haben 24 Prozent erlangt, einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10 insgesamt 28 Prozent. Auch die übrigen 6 Prozent förderte die Sekundarschule so, dass sie alle über einen qualifizierten Abschluss verfügen.

 

Der Weg an weiterführende Schulen ist durch Kooperationspartner geebnet, so dass auf jeden Abschluss ein passender Anschluss folgt.

 

Bochum, den 29.06.2018