Elternbrief 24.09.2021

Bochum, 24. September 2021

Liebe Eltern!

Krankmeldungen

Melden Sie Ihre Kinder bitte morgens vor der ersten Stunde krank, wenn ein Schulbesuch nicht möglich ist!

Dazu gibt es die bekannten (s. Elternbrief vom 20.08.21) zwei Möglichkeiten:

Sie rufen im Sekretariat an; hier ist seit langem auch ein Anrufbeantworter aktiv!

Die andere Möglichkeit geht über den Button „Krankmeldung“ unserer Homepage! Mit dem Passwort „rns-krankmeldung“ gelangen Sie zur Kommunikationsplattform IServ!

Bitte keine Emails an die Schule oder einzelne (Klassen-) Lehrkräfte schreiben!!!

Masken

Zum schulischen Alltag im Rahmen der geltenden Coronaschutzverordnung gehört u.a. immer noch, dass alle Personen im Schulgebäude eine medizinische Maske tragen müssen.

Leider sind viele Kinder mit minderwertigen Produkten ausgestattet, die den Schulalltag nicht überstehen. Sorgen Sie bitte dafür, dass Ihr Kind einen Ersatz bei sich hat, damit es weiter am Unterricht teilnehmen kann! Leider erhalten wir kein Maskenkontingent für unsere Schülerinnen und Schüler!

Aktuelle Quarantäneregeln

Das zuständige Gesundheitsamt hat die Verfahrensweisen zum Umgang mit positiven PCR-Testergebnissen geändert:

Der/Die positiv Getestete erhält in der Regel 14 Tage Quarantäne.

Wurden die Hygieneregeln eingehalten(AHA+L), erfolgt keine Kontaktpersonennachverfolgung.

Für den Fall, dass doch eine Quarantäne ausgesprochen werden muss, erfolgt diese für 10 Tage.

Bei Symtomfreiheit besteht die Möglichkeit, sich am 5. Tag der Quarantäne mit einem Schnelltest (Arzt, Apotheke, Testzentrum, …) freizutesten.

Mit der Übermittlung des negativen Testergebnisses an das Gesundheitsamt endet die Quarantäne automatisch.

Diese engen Kontaktpersonen nehmen dann wieder an den regelmäßigen (drei) Testungen in der Schule teil.

Nachtestungen

Leider muss ich Sie darüber informieren, dass die sog. „Nachtestungen“ unsere Kapazitäten inzwischen bei weitem übersteigen.

Wenn eine Schülerin oder ein Schüler an den Testtagen (Montag, Mittwoch, Freitag) erst nach der ersten Unterrichtsstunde (Teststunde) erscheint, muss sie/er das Schulgelände verlassen und darf erst wieder nach Vorlage eines negativen Testergebnisses (von Testzentrum, Apotheke, …) am Unterricht teilnehmen.

Diese Vorgehensweise ist auch an anderen Schulen gängige Praxis und wurde in der Versammlung der Schulpflegschaft auch mit den Elternvertretungen der Klassen besprochen.

Klassenfahrten

Auch das Thema „Klassenfahrten in Zeiten von Corona“ wurde besprochen. In den Sitzungen der Klassenpflegschaften gab es in den betroffenen Jahrgangsstufen nicht die Bereitschaft, sich mehrheitlich für die Durchführung einer Klassenfahrt zu entscheiden.

Dies liegt vermutlich daran, dass Eltern im Falle einer Coronainfektion ihr Kind sofort privat wieder nach Hause befördern müssen; es befindet sich dann in der eben beschriebenen 14tägigen Quarantäne…, eine Tatsache, die selbst den Weg nach Hause nicht unproblematisch erscheinen lässt …!

Die Lehrerkonferenz hat sich entschieden, den Schülerinnen und Schülern (und zwar allen Jahrgangsstufen!) eine Fahrtenwoche zu ermöglichen, in der die Klassen jedoch nicht „in die Ferne schweifen“, sondern möglichst in der Nähe eine erlebnisreiche Woche verbringen.

Ende September wird über Termine abgestimmt,

Die Woche soll unseren Schülerinnen und Schülern – gerade vor dem Hintergrund der schwierigen Corona-Zeit – gemeinsame Highlights verschaffen und das Gemeinschaftsgefühl stärken!

 

 

Mit freundlichen Grüßen               

Ulrike Busse