Elternbrief vom 23.04.2020

  

 

 

Liebe Eltern,

der erste Tag der schrittweisen Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs ist aus Sicht der Schulleitung reibungslos und gut gelaufen! Wir haben in erster Linie einen ausgesprochen rücksichtsvollen Umgang der Schülerinnen und Schüler mit der ungewöhnlichen Situation erlebt. Nur ganz selten mussten wir an die Einhaltung der Abstände und vorgegebenen Wege erinnern!

 

Ich hoffe, dass dies auch in den folgenden Tagen so weitergeht.

 

Wir erhalten Nachfragen von Ihrer Seite, die sich auf die in den letzten Wochen von Ihren Kindern erledigten Aufgaben beziehen.

 

Viele Eltern möchten noch einmal wissen, wie sie mit dem fertig gestellten Material umgehen sollen.

 

Auf unserer Homepage finden Sie die Emailadressen der Lehrkräfte, die dort Aufgaben eingestellt haben. Senden Sie die bearbeiteten Aufgaben bitte per Mail an die betreffende Lehrkraft!

 

Unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10, die seit dem heutigen Tag wieder in der Schule ein- und ausgehen, können ihre Arbeitsergebnisse selbstverständlich auch persönlich mitbringen. Die in der festen 8er-Gruppe unterrichtenden Lehrkräfte werden die Aufgaben übergeben; daher ist es sinnvoll, die Bearbeitungen – eventuell in Umschlägen – mitzubringen.

 

Wichtig: Das Arbeitspaket sollte den Namen der Lehrkraft, das Fach und den Kurs (E oder G) sowie den eigenen Namen tragen, um Verwechslungen und Irrwege auszuschließen.

 

Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgangsstufe 10 haben den Wunsch geäußert, Material der derzeit laufenden Vorbereitungstage mit nach Hause zu nehmen. Im Prinzip spricht nichts gegen eine häusliche Weiterarbeit. Die Voraussetzung ist allerdings, dass es zu Hause nicht vergessen wird und am nächsten Tag wieder zur Verfügung steht!   

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ulrike Busse