Elternbrief 17.03.2021

 

Bochum, 17. März 2021

Liebe Eltern!

 

Selbsttests für Schülerinnen und Schüler

Inzwischen sind – wie Sie es den Medien entnehmen konnten – Selbsttests auf dem Weg in die Schulen des Landes.

Diese Tests sind für Schülerinnen und Schüler gedacht. Die Tests können eigenständig ohne Hilfe durchgeführt werden.

Die Lehrkräfte begleiten die Kinder, kontrollieren am Ende das Ergebnis und handeln bei positiver Testung: dann wird sofort veranlasst, dass die Schülerin/ der Schüler abgeholt wird und in die häusliche Quarantäne geht. Die Eltern veranlassen dann eine weitere Testung mit einem PCR-Test durch den Hausarzt/ die Hausärztin. Ist dieser Test negativ, kann die Schülerin/ der Schüler wieder am Unterricht teilnehmen. Das positive Ergebnis des Selbsttests ist also erst einmal ein Verdacht, dem nachgegangen werden muss.  

Organisation der Testung

Die Testungen finden zu Beginn des Unterrichts in den Klassen- bzw. Gruppenräumen statt. Den Termin dafür legen die Schulleitungen fest. Zunächst müssen die Tests ja auch erst einmal in den Schulen ankommen …

Frühestens am Donnerstag oder Freitag dieser Woche kann die Testung beginnen.

Prinzip Freiwilligkeit

Die Testung ist freiwillig. Unter https://www.schulministerium.nrw/selbsttests finden Sie das Musterschreiben für eine Widerspruchserklärung – auch in anderen Sprachen!

Die Tests stellen ein Mittel dar, um in der Schule (und natürlich auch privat) die Sicherheit aller zu erhöhen! Daher gehe ich davon aus, dass Sie im Sinne Ihrer Kinder von der Möglichkeit der Testungen Gebrauch machen möchten! Verantwortlich für die rechtzeitige (Tag der Testung!) Vorlage des Widerspruchs sind die Eltern.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Busse