Elternbrief vom 22.03.2019

 

Liebe Eltern,


in der letzten Woche ist es unter den Eltern, deren Kinder das Fach Chinesisch gewählt haben, zu Irritationen gekommen.

 

Die gute Nachricht, die ich gerne noch einmal nenne, ist folgende:      

 

Herr Nolting hat seinen Dienst Anfang März aufgenommen, er fühlt sich bei uns wohl und freut sich, mit Ihren Kindern in den Fächern Englisch und Chinesisch zu arbeiten!

 

Leider ist der Unterricht im Fach Chinesisch in der letzten Woche durch die Durchführung der Lernstandserhebungen tangiert worden, bei denen Herr Nolting als Englischlehrer gebraucht wurde.

 

Soweit es organisatorisch machbar ist, werden wir selbstverständlich den Unterricht im Fach Chinesisch nicht antasten! Diese letzte Woche gewählte Lösung im Rahmen der landesweit durchzuführenden Erhebung sollte die Ausnahme sein und bleiben!

 

 

 

Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass die Auswahl der Notfall-Nummern, die Sie im Sekretariat unserer Schule hinterlegt haben, auf dem aktuellen Stand ist!

 

In letzter Zeit ist uns aufgefallen, dass viele Nummern, auf die wir uns verlassen, nicht vergeben sind oder die Menschen, die wir hinter diesen Nummern vermuten – trotz Angabe einer Mobilnummer – nicht zu erreichen sind.

 

Während der Schulzeit übergeben Sie Ihre Kinder in unsere Verantwortung. Wenn hier allerdings krankheitsbedingt Entscheidungen getroffen werden müssen, die wir gerne mit einem Erziehungsberechtigten bzw. mit einer von Ihnen bevollmächtigten Person absprechen würden, benötigen wir sichere Erreichbarkeiten!

 

Ab dem 25. März ist unsere Schulsekretärin, Frau Keller, nach ein paar Ausfalltagen wieder an Bord. Geben Sie Ihrem Kind die aktuellen Nummern mit oder rufen Sie auch gerne an! Sorgen Sie unbedingt dafür, dass ungültige „Erreichbarkeiten“ gestrichen werden, die in einem echten Notfall nur in die Irre und zu unnötigen Zeitverlusten führen.

 

Ich bedanke mich für Ihre Kooperation!

 

 

 Mit freundlichen Grüßen             

 

Ulrike Busse